Finanzierung

Auswirkungen der neuen Leasingbilanzierung auf Steuerungskennzahlen und Reporting-Anforderungen von Unternehmen

Durch den neuen Leasingstandard IFRS 16 sind nunmehr grundsätzlich alle Leasingverträge als Nutzungsrecht mit einer korrespondierenden Leasingverbindlichkeit bilanziell zu erfassen. Diese grundlegende Änderung der Leasingnehmerbilanzierung nimmt teilweise einen nicht unerheblichen Einfluss auf die Steuerungskennzahlen der Unternehmen, die es frühzeitig zu antizipieren und für die interne sowie externe Berichterstattung aufzubereiten gilt. As a consequence of the new lease accounting standard IFRS 16, basically all lease contracts have to be recognized on balance as right-of-use assets with corresponding lease liabilities. This fundamental change of lessees’ accounting requirements may have a significant impact on their key performance indicators, that should be anticipated at an early stage as well as prepared for internal and external reporting purposes.

weiterlesen

Die Finanzierung von Innovationen und Investitionen in mittelständischen Unternehmen

Dieser Artikel vergleicht die Finanzierung von Innovationen und Investitionen in mittelständischen Unternehmen. Vor dem Hintergrund finanzierungstheoretischer Überlegungen wird untersucht, welche Anteile am Volumen der Innovations- und Investitionsausgaben auf interne Mittel, Bankkredite und Fördermittel entfallen. Die Studie liefert Belege dafür, dass besondere Restriktionen bei der Finanzierung von Innovationen bestehen. Dies mindert die Innovationskraft von Mittelständlern. This article compares the financing of innovation and investment in SMEs. Against the background of financing theoretical considerations, it examines which share of the volume of innovation and investment expenditure is accounted for by internal funds, bank loans and public funds. The study provides evidence that there are specific restrictions on financing innovation. This reduces the innovative strength of SMEs.

weiterlesen

Einfluss der Rechnungslegungsstandards auf das Hedging-Verhalten in Europa und den USA

Die Internationalisierung unternehmerischer Tätigkeit und die Dynamik globaler Märkte lassen die Komplexität der Geschäfte von Unternehmen und damit die Bedeutung des Risikomanagements weiter wachsen. Um sich gegen finanzielle Risiken abzusichern, ist bei Unternehmen vor allem das Eingehen von Sicherungsbeziehungen zu beobachten. Für diese gelten im Allgemeinen besondere Vorschriften zum Hedge Accounting, wodurch unterschiedlichen Rechnungslegungsstandards eine besondere Bedeutung zukommt. Hedgen Europäer ihr Risiko auf andere Art und Weise als Amerikaner und welche Rolle spielen dabei die jeweiligen Bilanzierungsvorschriften? Der Beitrag untersucht den Einfluss der Rechnungslegungsstandards auf das Hedging-Verhalten von Nichtbanken in Europa und den USA auf Grundlage bislang durchgeführter empirischer Studien zur Untersuchung der Anwendung des Hedge-Accounting in der Unternehmenspraxis. The internationalization of entrepreneurial activity and the dynamics of global markets continue to

weiterlesen

Erfolgskritische Hürden im Rahmen des Working Capital Managements

Working Capital Management kann als Bestandteil der Unternehmensstrategie einen wesentlichen Beitrag zur Unternehmenswertsteigerung leisten. Dieser Beitrag zeigt auf, weshalb trotzdem ein professionelles Working Capital Management häufig insbesondere in mittelständischen Unternehmen vernachlässigt wird. Die Ergebnisse zeigen, dass die größten Hürden im Geschäftsmodell, den Unternehmensstrukturen sowie der Durchsetzungsmacht der Verantwortlichen zu sehen sind. Working capital management as an integral part of the overall corporate strategy contributes to create shareholder value. This article highlights why very often there is nonetheless no focus on a professional working capital management particularly within small and medium-sized enterprises. The results show that the business model, corporate structures and manager power are the major hurdles to be overcome.

weiterlesen

Industrielle Mittelstandsfinanzierung 4.0

Die intelligente Produktion wird nicht nur die Geschäftsprozesse in den Unternehmen grundlegend verändern, sondern auch die Finanzierung im Mittelstand. Diesbezügliche Potentiale wurden nun mithilfe einer Studie evaluiert. Der Beitrag fasst die wesentlichen Erkenntnisse der Studie zusammen.

weiterlesen

Initial Coin Offerings: Regulierung in Deutschland und in der Schweiz

Braucht der Markt eine Regulierung von Token Sales? Auf der Basis des Nutzens und der Risiken erscheint ein gewisses Maß an Regulierung tatsächlich notwendig. In Deutschland und in der Schweiz ist der bestehende aufsichtsrechtliche Rahmen bereits anwendbar für Token, die bestimmte Eigenschaften aufweisen. Vertreter der deutschen und schweizerischen Blockchain-Branche haben Empfehlungen an das politische System bezüglich der künftigen Regulierung gerichtet. Does the market need a regulation of Token Sales? Based on the benefits and risks a certain level of regulation seems indeed necessary. In Germany and in Switzerland the existing regulatory framework is already applicable to tokens that display certain characteristics. Representatives of the German and Swiss blockchain community have put forward recommendations to the political system concerning the future regulation.

weiterlesen

Mitarbeiterkapitalbeteiligung als alternative Form der Mittelstandsfinanzierung

Der Beitrag befasst sich mit einer alternativen Form der Unternehmensfinanzierung, mit der das Eigenkapital gestärkt und die Passivseite diversifiziert werden kann: der Mitarbeiterkapitalbeteiligung. Die Mitarbeiter dienen hierbei als zusätzliche Kapitalquelle, haben jedoch keine Kontroll-, Mitbestimmungs- oder Informationsrechte. Gleichzeitig dient die Mitarbeiterkapitalbeteiligung der Werbung um Fachkräfte sowie deren Bindung an das Unternehmen. Neben klassischen Mittelständlern ist die Mitarbeiterkapitalbeteiligung vor allem für (Private Equity) Investoren von Interesse, die gleichzeitig Wachstumsfinanzierung und Bilanzoptimierung anstreben. This publication deals with an alternative form of corporate financing, which enables the strengthening of the equity capital and the diversification of the liabilities side of the balance sheet: employee equity participation. The employees serve as an additional source of capital without having any control or co-determination rights or any right

weiterlesen

„INVEST – Zuschuss für Wagniskapital“ – ein Angebot für private Investoren in Start-ups

In Deutschland gibt es nach wie vor zu wenig Wagniskapital. Im Vergleich zu den angelsächsischen Ländern beteiligen sich noch zu wenige Menschen mit unternehmerischem Hintergrund als Business Angel an jungen innovativen Unternehmen. Hier müssen wir weiter aufholen und deshalb setzt genau hier das Förderprogramm „INVEST – Zuschuss für Wagniskapital“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) an. INVEST unterstützt durch einen steuerfreien 20%-igen Erwerbszuschuss die Beteiligung privater Investoren an Start-ups. Seit dem 01.01.2017 erhalten sie zudem einen ebenfalls steuerfreien 25%-igen Exitzuschuss auf den Veräußerungsgewinn, der in etwa die für Privatpersonen anfallende Steuer auf Veräußerungsgewinne abdeckt.

weiterlesen
Top