M&A

Business Wargaming in der Screening-Phase des M&A-Prozesses

– Ein Praxisbeispiel aus der Automobilindustrie –

Ein systematischer Screening-Prozess identifiziert, bewertet und selektiert potenzielle Akquisitionsziele in Bezug auf die strategische Logik, finanzielle Attraktivität und Realisierbarkeit. Business Wargaming sichert im Screening-Prozess die Rationalität und erhöht die Antizipationsfähigkeit der Entscheider durch die Simulation von Markt- und Wettbewerbsreaktionen. Das Praxisbeispiel zeigt ein Business Wargame eines Automobilzulieferers im M&A-Screening-Prozess für den Eintritt in den Smart Home-Markt. A systematic process for screening potential acquisition targets supports the identification, valuation and selection of relevant acquisition candidates based on the strategic logic, financial attractiveness and feasibility of the deal. Business Wargaming safeguards rationality in decision-making throughout this process and enhances anticipation of the decision-makers by simulating market dynamics and competitive reactions. The practical case illustrates a business wargame of an automotive

weiterlesen

Wertgenerierung bei M&A Transaktionen durch Bekanntgabe von Synergien?

Dieser Artikel zeigt eine starke positive Assoziation zwischen Synergieankündigungen bei Unternehmensübernahmen und positiven Kapitalmarktreaktionen. Der Untersuchung liegen die pro Jahr 100 größten Übernahmen der Jahre 2008 bis 2017 zugrunde, bei denen ein börsengelistetes Käuferunternehmen die Mehrheit an einer ebenfalls börsengelisteten Firma übernimmt. Die Stichprobe umfasst somit 1.000 Übernahmen, bei denen in ca. 50% der Fälle die Synergien gegenüber dem Kapitalmarkt durch u.a. Pressemitteilungen kommuniziert wurden. Transaktionen, bei denen die Synergien der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden, erzielen eine höhere kumulative abnormale Rendite im Ankündigungszeitpunkt sowie eine höhere langfristige Wertsteigerung gemessen durch industrieadjustierte Ein- bzw. Zweijahres-Renditen. This paper shows a strong association between synergy announcements in case of M&A transactions and positive capital market reactions. Using a hand-collected sample comprising the 100 largest takeovers

weiterlesen

Aktuelle Entwicklungen bei Public M&A-Transaktionen in Deutschland

Öffentlichkeitswirksame Transaktionen wie die Übernahme der innogy SE durch E.ON, die Übernahme der Stada AG durch die PE-Fonds Bain Capital und Cinven oder der Zusammenschluss von Linde und Praxair demonstrieren die ungebrochene Popularität von Public M&A-Transaktionen in Deutschland. Der folgende Beitrag stellt die wesentlichen rechtlichen Entwicklungen der Transaktionspraxis in den letzten beiden Jahren dar. Prominent transactions such as the takeover offer by E.ON to the shareholders of innogy SE, the takeover of Stada AG by the Private Equity funds Bain and Cinven as well as the merger of Linde and Praxair. demonstrate the continuing popularity of public M&A transactions in Germany. This article describes the main legal developments of the German public M&A practice in the last two years.

weiterlesen

Variable Angebotsgegenleistung bei öffentlichen Übernahmen

Die Einigung über den Kaufpreis ist der oftmals schwierigste Teil der Verhandlung eines Unternehmenskaufs. Zur flexibleren Gestaltung der Kaufpreisbestimmung können im Bereich Private M&A insbesondere sog. Earn Out-Klauseln vereinbart werden. Dieser Beitrag zeigt, dass es trotz des starren Rahmens, den das WpÜG bei der Bestimmung der Angebotsgegenleistung vorgibt, auch im Bereich Public M&A Möglichkeiten gibt, die Bestimmung der Angebotsgegenleistung flexibler zu gestalten. Agreeing on the purchase price is often the most difficult part of negotiating the acquisition of a company. In the area of Private M&A, so called Earn Out clauses could be used to make the determination of the purchase more flexible. This article shows, that despite the rigid framework which the WpÜG provides for the determination of the offer consideration, certain options to make the determination of the offer consideration more flexible are available in the area of Public M&A as well.

weiterlesen

Ein digitales End-to-End M&A-Prozessdesign

Der Beitrag skizziert ein digitales End-to-End M&A-Prozessdesign. Ziel dieses M&A-Prozessdesigns ist es, einen qualitativ hochwertigen, schnellen und effizienten M&A-Prozess End-to-End zu entwickeln, da gerade an den Schnittstellen der einzelnen M&A-Phasen eine Vielzahl von Transaktionen scheitern. Die digitale Komponente analysiert zum einen die Anwendungspotentiale neuer digitaler Instrumente für die Gestaltung des M&A-Prozesses. Zum anderen wird aufgezeigt, wie über ein solches End-to-End M&A-Prozessdesign digitale Geschäftsmodelle gestaltet werden können. This article describes the end-to-end M&A Process Design. The intent of this approach is to develop a fast, robust and high-quality M&A-process which is applicable in today’s vibrant ecosystems which are exposed to digital disruptions and business model innovations. The digital component assesses on the one side how new digital tools could be used to improve such an end-to-end M&A Process Design on the other hand how such an M&A Process

weiterlesen

Private Equity in Deutschland – wo steht der deutsche Buyout-Markt im internationalen Vergleich?

Dieser Beitrag analysiert den deutschen Buyout-Markt anhand einer Stichprobe von mehr als 1.800 deutschen und 30.000 weltweiten Buyouts. Die Ergebnisse zeigen, dass sich der deutsche Markt überdurchschnittlich gut von der globalen Finanzkrise erholt hat und, zumindest bei großvolumigen Deals, immer noch von angloamerikanischen Fonds dominiert wird. Buyouts in Deutschland sind größer als im weltweiten Durchschnitt, weisen kürzere Haltedauern auf, und finden häufiger im Sektor „Industriegüter“ statt. Die Bedeutung von Public-to-Private Buyouts und Buy-and-Build Strategien ist hingegen geringer als in anderen Märkten.

weiterlesen

Gewährleistungsversicherungen bei M&A-Transaktionen

Der Beitrag untersucht fragebogengestützt den Umfang und die Gründe der (Nicht-)Nutzung von Gewährleistungsversicherungen bei Unternehmenskaufverträgen, deren Abschlussprozess, die konkrete Ausgestaltung und den wahrgenommenen Nutzen der Versicherungsnehmer. Der wichtigste Grund für die Nicht-Nutzung ist Unkenntnis, wohingegen die finanziellen Verhältnisse der Gegenpartei die Nutzung begründen. Die Nutzenpotenziale scheinen sich durch eine Aggregation mehrerer ähnlich wichtiger Gründe zu ergeben. Based on a survey, this article investigates the scope and reasons for (not) using warranty & indemnity insurance, the process of closing the contract, its concrete design and the policyholders’ perceived utility. The most important cause for non-usage is the lack of knowledge regarding the product, while the counterparties’ financial circumstances help to explain the usage. The potential benefits ascribed to the contract seem to be an aggregation of several equally important reasons.

weiterlesen

Die Ausgestaltung und Bedeutung der Compliance Due Diligence bei Unternehmenstransaktionen

Aufgrund potenziell schwerwiegender negativer Konsequenzen hat die Bedeutung von Compliance in den letzten Jahren stetig zugenommen. Allerdings steht die Etablierung von Compliance-Untersuchungen im Rahmen der Due Diligence am Anfang ihrer Entwicklung. Zur besseren Einordnung analysiert dieser Beitrag mittels einer Befragung deutscher Käuferunternehmen (Zeitraum des Erwerbs 01.01.2014 bis 31.12.2017) die Ausgestaltung und Organisation der Compliance-Prüfung bei Unternehmenstransaktionen. ABS EPotentially severe negative consequences increased the importance of compliance in recent years. However, the application of compliance investigations as part of the due diligence for corporate transactions is not yet widespread. This article provides an overview and classification of transactional compliance investigations by analyzing the structure and organization of applicable audits based on a survey of German buyer companies (period of acquisition 01.01.2014 to 31.12.2017).

weiterlesen
Top